• Fachbeitrag

Effiziente Fußbodendesinfektion in nur drei Schritten

Eine Vielzahl von Räumen im Gesundheitsbereich erfordert eine desinfizierende Fußbodenreinigung. Der neue „ready to use“ Mikrozid Power Mop von Schülke bietet eine zeitsparende und weniger risikobehaftete Alternative zu herkömmlichen Reinigungs- und Desinfektionsverfahren.

Hygiene in sensiblen Bereichen

Nosokomiale Infektionen stellen weltweit eine große Herausforderung für Gesundheitssysteme dar. Das Robert-Koch-Institut schätzt ihre Zahl allein in Deutschland auf 400.000 - 600.000 pro Jahr. Die sichere Desinfektion von Oberflächen, Geräten und Fußböden ist daher ein wesentlicher Bestandteil bei der Infektionsprävention in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Arztpraxen. In Krankenhäusern etwa sollen auf diese Weise Reservoire für Krankheitserreger ausgeschaltet und die Weiterverbreitung von Krankheitserregern während der Pflege und Behandlung von Patienten über kontaminierte Oberflächen eingeschränkt oder verhindert werden. Mit der desinfizierenden Flächenreinigung können zugleich Verunreinigungen entfernt und damit zusätzlich ein Beitrag zur optischen Sauberkeit geleistet werden. Bislang setzen Reinigungskräfte für die fachgerechte Reinigung und Desinfektion eines Fußbodens Konzentrate mit Wasser an, tränken die Wischbezüge und spannen sie für den Reinigungsvorgang auf. Zur erforderlichen Nachbereitung gehören unter anderem die Wiederaufbereitung der Wischbezüge sowie die Reinigung und Desinfektion der Moppbox – alles in allem ein zeitaufwändiger und risikobehafteter Prozess. Denn unter den gegebenen hohen hygienischen Anforderungen, wie sie etwa die Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert Koch-Institut vorgeben, ist zum Beispiel bei personellen Engpässen und damit einhergehendem Zeitdruck eine fachgerechte Umsetzung nicht immer garantiert. Mit dem Mikrozid Power Mop überträgt Schülke jetzt die erfolgreiche „ready to use“-Technologie von Oberflächen – hier ist sie bereits der Goldstandard – erstmals auf Fußböden, und vereinfacht damit den Desinfektionsprozess. Dank der gesicherten sporiziden Wirksamkeit ist das Verfahren besonders geeignet für Bereiche mit erhöhtem Infektionsrisiko und Isolierbereiche. Die vorgetränkten „ready to use“ Mikrozid Power Mops sind nach dem Aufspannen (Schritt 1) direkt einsatzbereit und werden nachder Anwendung (Schritt 2) unmittelbar entsorgt (Schritt 3). Viele Vorteile dieses Verfahrens liegen damit auf der Hand: 1. Während beim Ansetzen einer Tränklösung bei herkömmlichen Verfahren Fehler auftreten können, steht der Mikrozid Power Mop stets in gleichbleibend hoher Qualität zur Verfügung. Die aufwändige Wiederaufbereitung im Anschluss an die Verwendung entfällt. 2. Die Haltbarkeit beträgt beim Mikrozid Power Mop nach Anbruch einen Monat. Bei Tränklösungen hingegen nur rund 24 Stunden (sogenannte Standzeit). 3. Zeit- und Kostenersparnis, ein Beispiel: Die Reinigung eines Zimmers nimmt durchschnittlich 11 Minuten weniger in Anspruch, bezogen auf die Personalkosten resultiert daraus eine Ersparnis von 4 Euro (22 Euro / 60 Minuten x 11 Minuten). Anwender nennen noch weitere Vorteile des Mikrozid  Power Mops: „Wir verfügen in unseren Kliniken über einen gut aufgestellten Reinigungsdienst. Trotzdem gibt es insbesondere an Wochenenden oder nachts immer wieder Situationen, in denen unsere Kollegen – etwa durch um-fangreiche Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen in den Operationssälen – längere Zeit gebunden sind. Parallel dazu benötigen wir jedoch speziell in unseren Funktionsbereichen wie Notaufnahme, Röntgenabteilung, CT, MRT und Endoskopie häufig schnellen Support“, sagt Dipl.-Kfm. Torsten Tüffers, Gesamtleitung Reinigungsdienst Klinikum Nordfriesland gGmbH. „Jetzt haben wir ein einfach handhabbares Arbeitsmittel mit einem zuverlässigen und breiten Wirkungsspektrum zur Verfügung, so dass die Abteilungen kleinere Desinfektionsmaßnahmen in Eigenregie durchführen können. Das entlastet den Reinigungsdienst und minimiert Stillstandzeiten in den Funktionsbereichen.“ Das neue Desinfektionssystem von Schülke findet aber nicht nur in Kliniken Verwendung. „Wir setzen den Power Mop in allen unseren Rettungsmitteln ein, da eine schnelle, unkomplizierte Reinigung und Regeldesinfektion im täglichen Einsatzgeschehen unseres Rettungsdienstes unerlässlich sind“, sagt Joachim Büssenschütt, Hygienebeauftragter bei der Malteser Hilfsdienst gGmbH, Rettungswache Hamburg. Darüber hinaus kommt der Mikrozid Power Mop in hochsensiblen Bereichen zum Einsatz, etwa in der Zentralapotheke der Regio Kliniken Elmshorn und Pinneberg bei Hamburg. „Die Herstellungsprozesse in unseren Reinräumen, Klasse A in C, erfordern aseptische Bedingungen“, sagt Dr. rer. nat. Björn Saager, Fachapotheker für klinische Pharmazie und Medikationsmanagement im Klinikum sowie stellvertretende Apothekenleitung. „Wir setzen den Power Mop zur Reinigung von Böden, Wänden und Decken ein. Die einfache Handhabung – „ready to use“ getränkte Wischbezüge, einfacher Wechsel der Bezüge und komfor-tables Handling bei der Reinigung – machen die anspruchsvolle Reinigung in Reinräumen deutlich einfacher.“

(Hinweis des Herstellers: Desinfektionsmittel vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.)

Foto: Schülke & Mayr

Der Mikrozid Power Mop von Schülke wird hier im Klinikum Nordfriesland eingesetzt.Foto: Schülke & Mayr