News

Alle anzeigen

  • News

Die Dussmann Group erzielt im Geschäftsjahr 2021 einen Rekordumsatz

Dussmann profitiert von höherer Anzahl an Reinigungsaufträgen

Die Dussmann Group, ein führendes weltweit tätiges Multidienstleistungsunternehmen, hat das Geschäftsjahr 2021 mit einem Konzernumsatz von 2,31 Mrd. Euro abgeschlossen – dem höchsten der Unternehmensgeschichte. Das Unternehmen steigerte zugleich seine EBITDA-Marge auf 6,4 %. Das profitable Wachstum ist darauf zurückzuführen, dass das Familienunternehmen seine 2018 verabschiedete „Next Level“-Strategie auch während der andauernden Corona-Pandemie konsequent umgesetzt hat.

Wesentlicher Treiber für Umsatz- und Ergebniswachstum war zum einen organisches Wachstum. Dieses stammt aus gewonnenen Großaufträgen im Anlagenbau und bei technischen Dienstleistungen sowie aus Corona-bedingten Desinfektions- und Zusatzreinigungen für Krankenhäuser; ebenso trug eine gute Geschäftsentwicklung im Bereich Care & Kids dazu bei. Zum anderen unterstützten gezielte Akquisitionen das Wachstum: Die 2021 erfolgten Unternehmenszukäufe bei Dussmann Service (NetService in Polen sowie die Janus Gruppe in Österreich) und bei Dussmann Technical Solutions (K.E.D. Kälte- und Klimatechnik GmbH) steuerten 57,9 Mio. Euro zum Rekordumsatz bei. Die Dussmann Group steigerte im Geschäftsjahr 2021 ihren Umsatz von 2,08 Mrd. Euro auf 2,31 Mrd. Euro, ein Plus von 11,2 %.

Auch die EBITDA-Marge auf den Konzernumsatz steigerte das Unternehmen 2021 deutlich um 1,3 Prozentpunkte auf 6,4 % (2020: 5,1 %). Auf den Unternehmensbereich Dussmann Service entfielen dabei 1,57 Mrd. Euro des Konzernumsatzes; er wuchs gegenüber dem Vorjahr um 15,8 % (2020: 1,36 Mrd. Euro). Ausschlaggebend für den Umsatzsprung war hier vor allem der Anstieg von Reinigungsdienstleistungen um 32 %.

Veränderungen im Vorstand der Dussmann Group

Der Stiftungsrat der Dussmann Group hat Wolf-Dieter Adlhoch (46), bisher Sprecher des Vorstands der Dussmann Group, mit sofortiger Wirkung zum Vorsitzenden des Vorstands ernannt. Darüber hinaus hat der Stiftungsrat entschieden, Renato Spotti (59) zum 1.6.2022 in den Vorstand der Dussmann Group zu berufen. Er wird das Italien-Geschäft des weltweit tätigen Familienunternehmens verantworten. Spotti wird auf Pietro Auletta folgen, der nach 22 Jahren im Unternehmen und acht Jahren im Vorstand in den Ruhestand gehen und zu Ende Mai aus dem Vorstand der Dussmann Group ausscheiden wird.

Fachbeiträge

Alle anzeigen

  • News

Die Dussmann Group erzielt im Geschäftsjahr 2021 einen Rekordumsatz

Dussmann profitiert von höherer Anzahl an Reinigungsaufträgen

Die Dussmann Group, ein führendes weltweit tätiges Multidienstleistungsunternehmen, hat das Geschäftsjahr 2021 mit einem Konzernumsatz von 2,31 Mrd. Euro abgeschlossen – dem höchsten der Unternehmensgeschichte. Das Unternehmen steigerte zugleich seine EBITDA-Marge auf 6,4 %. Das profitable Wachstum ist darauf zurückzuführen, dass das Familienunternehmen seine 2018 verabschiedete „Next Level“-Strategie auch während der andauernden Corona-Pandemie konsequent umgesetzt hat.

Wesentlicher Treiber für Umsatz- und Ergebniswachstum war zum einen organisches Wachstum. Dieses stammt aus gewonnenen Großaufträgen im Anlagenbau und bei technischen Dienstleistungen sowie aus Corona-bedingten Desinfektions- und Zusatzreinigungen für Krankenhäuser; ebenso trug eine gute Geschäftsentwicklung im Bereich Care & Kids dazu bei. Zum anderen unterstützten gezielte Akquisitionen das Wachstum: Die 2021 erfolgten Unternehmenszukäufe bei Dussmann Service (NetService in Polen sowie die Janus Gruppe in Österreich) und bei Dussmann Technical Solutions (K.E.D. Kälte- und Klimatechnik GmbH) steuerten 57,9 Mio. Euro zum Rekordumsatz bei. Die Dussmann Group steigerte im Geschäftsjahr 2021 ihren Umsatz von 2,08 Mrd. Euro auf 2,31 Mrd. Euro, ein Plus von 11,2 %.

Auch die EBITDA-Marge auf den Konzernumsatz steigerte das Unternehmen 2021 deutlich um 1,3 Prozentpunkte auf 6,4 % (2020: 5,1 %). Auf den Unternehmensbereich Dussmann Service entfielen dabei 1,57 Mrd. Euro des Konzernumsatzes; er wuchs gegenüber dem Vorjahr um 15,8 % (2020: 1,36 Mrd. Euro). Ausschlaggebend für den Umsatzsprung war hier vor allem der Anstieg von Reinigungsdienstleistungen um 32 %.

Veränderungen im Vorstand der Dussmann Group

Der Stiftungsrat der Dussmann Group hat Wolf-Dieter Adlhoch (46), bisher Sprecher des Vorstands der Dussmann Group, mit sofortiger Wirkung zum Vorsitzenden des Vorstands ernannt. Darüber hinaus hat der Stiftungsrat entschieden, Renato Spotti (59) zum 1.6.2022 in den Vorstand der Dussmann Group zu berufen. Er wird das Italien-Geschäft des weltweit tätigen Familienunternehmens verantworten. Spotti wird auf Pietro Auletta folgen, der nach 22 Jahren im Unternehmen und acht Jahren im Vorstand in den Ruhestand gehen und zu Ende Mai aus dem Vorstand der Dussmann Group ausscheiden wird.

Aktuelle Ausgabe

04/2024

Die Interclean öffnet am 14. Mai ihre Tore zum diesjährigen Highlight der Branche. 30.000 Fachbesucher werden erwartet und mehr als 900 Aussteller stehen bereit, ihre Produkte und Innovationen zu präsentieren.

Interclean Amsterdam

Ein vollgepacktes Programm

Anwenderreportage

Immer frische Luft im Allgäu-Hotel

Arbeitssicherheit

E-Autos und der Brandschutz

Sonderteil Nachhaltigkeit

Neues und Wichtiges aus der Branche

Heftvorschau

  • News

Die Dussmann Group erzielt im Geschäftsjahr 2021 einen Rekordumsatz

Dussmann profitiert von höherer Anzahl an Reinigungsaufträgen

Die Dussmann Group, ein führendes weltweit tätiges Multidienstleistungsunternehmen, hat das Geschäftsjahr 2021 mit einem Konzernumsatz von 2,31 Mrd. Euro abgeschlossen – dem höchsten der Unternehmensgeschichte. Das Unternehmen steigerte zugleich seine EBITDA-Marge auf 6,4 %. Das profitable Wachstum ist darauf zurückzuführen, dass das Familienunternehmen seine 2018 verabschiedete „Next Level“-Strategie auch während der andauernden Corona-Pandemie konsequent umgesetzt hat.

Wesentlicher Treiber für Umsatz- und Ergebniswachstum war zum einen organisches Wachstum. Dieses stammt aus gewonnenen Großaufträgen im Anlagenbau und bei technischen Dienstleistungen sowie aus Corona-bedingten Desinfektions- und Zusatzreinigungen für Krankenhäuser; ebenso trug eine gute Geschäftsentwicklung im Bereich Care & Kids dazu bei. Zum anderen unterstützten gezielte Akquisitionen das Wachstum: Die 2021 erfolgten Unternehmenszukäufe bei Dussmann Service (NetService in Polen sowie die Janus Gruppe in Österreich) und bei Dussmann Technical Solutions (K.E.D. Kälte- und Klimatechnik GmbH) steuerten 57,9 Mio. Euro zum Rekordumsatz bei. Die Dussmann Group steigerte im Geschäftsjahr 2021 ihren Umsatz von 2,08 Mrd. Euro auf 2,31 Mrd. Euro, ein Plus von 11,2 %.

Auch die EBITDA-Marge auf den Konzernumsatz steigerte das Unternehmen 2021 deutlich um 1,3 Prozentpunkte auf 6,4 % (2020: 5,1 %). Auf den Unternehmensbereich Dussmann Service entfielen dabei 1,57 Mrd. Euro des Konzernumsatzes; er wuchs gegenüber dem Vorjahr um 15,8 % (2020: 1,36 Mrd. Euro). Ausschlaggebend für den Umsatzsprung war hier vor allem der Anstieg von Reinigungsdienstleistungen um 32 %.

Veränderungen im Vorstand der Dussmann Group

Der Stiftungsrat der Dussmann Group hat Wolf-Dieter Adlhoch (46), bisher Sprecher des Vorstands der Dussmann Group, mit sofortiger Wirkung zum Vorsitzenden des Vorstands ernannt. Darüber hinaus hat der Stiftungsrat entschieden, Renato Spotti (59) zum 1.6.2022 in den Vorstand der Dussmann Group zu berufen. Er wird das Italien-Geschäft des weltweit tätigen Familienunternehmens verantworten. Spotti wird auf Pietro Auletta folgen, der nach 22 Jahren im Unternehmen und acht Jahren im Vorstand in den Ruhestand gehen und zu Ende Mai aus dem Vorstand der Dussmann Group ausscheiden wird.

Videos

Alle anzeigen

  • News

Die Dussmann Group erzielt im Geschäftsjahr 2021 einen Rekordumsatz

Dussmann profitiert von höherer Anzahl an Reinigungsaufträgen

Die Dussmann Group, ein führendes weltweit tätiges Multidienstleistungsunternehmen, hat das Geschäftsjahr 2021 mit einem Konzernumsatz von 2,31 Mrd. Euro abgeschlossen – dem höchsten der Unternehmensgeschichte. Das Unternehmen steigerte zugleich seine EBITDA-Marge auf 6,4 %. Das profitable Wachstum ist darauf zurückzuführen, dass das Familienunternehmen seine 2018 verabschiedete „Next Level“-Strategie auch während der andauernden Corona-Pandemie konsequent umgesetzt hat.

Wesentlicher Treiber für Umsatz- und Ergebniswachstum war zum einen organisches Wachstum. Dieses stammt aus gewonnenen Großaufträgen im Anlagenbau und bei technischen Dienstleistungen sowie aus Corona-bedingten Desinfektions- und Zusatzreinigungen für Krankenhäuser; ebenso trug eine gute Geschäftsentwicklung im Bereich Care & Kids dazu bei. Zum anderen unterstützten gezielte Akquisitionen das Wachstum: Die 2021 erfolgten Unternehmenszukäufe bei Dussmann Service (NetService in Polen sowie die Janus Gruppe in Österreich) und bei Dussmann Technical Solutions (K.E.D. Kälte- und Klimatechnik GmbH) steuerten 57,9 Mio. Euro zum Rekordumsatz bei. Die Dussmann Group steigerte im Geschäftsjahr 2021 ihren Umsatz von 2,08 Mrd. Euro auf 2,31 Mrd. Euro, ein Plus von 11,2 %.

Auch die EBITDA-Marge auf den Konzernumsatz steigerte das Unternehmen 2021 deutlich um 1,3 Prozentpunkte auf 6,4 % (2020: 5,1 %). Auf den Unternehmensbereich Dussmann Service entfielen dabei 1,57 Mrd. Euro des Konzernumsatzes; er wuchs gegenüber dem Vorjahr um 15,8 % (2020: 1,36 Mrd. Euro). Ausschlaggebend für den Umsatzsprung war hier vor allem der Anstieg von Reinigungsdienstleistungen um 32 %.

Veränderungen im Vorstand der Dussmann Group

Der Stiftungsrat der Dussmann Group hat Wolf-Dieter Adlhoch (46), bisher Sprecher des Vorstands der Dussmann Group, mit sofortiger Wirkung zum Vorsitzenden des Vorstands ernannt. Darüber hinaus hat der Stiftungsrat entschieden, Renato Spotti (59) zum 1.6.2022 in den Vorstand der Dussmann Group zu berufen. Er wird das Italien-Geschäft des weltweit tätigen Familienunternehmens verantworten. Spotti wird auf Pietro Auletta folgen, der nach 22 Jahren im Unternehmen und acht Jahren im Vorstand in den Ruhestand gehen und zu Ende Mai aus dem Vorstand der Dussmann Group ausscheiden wird.

Seminare

Alle anzeigen

  • News

Die Dussmann Group erzielt im Geschäftsjahr 2021 einen Rekordumsatz

Dussmann profitiert von höherer Anzahl an Reinigungsaufträgen

Die Dussmann Group, ein führendes weltweit tätiges Multidienstleistungsunternehmen, hat das Geschäftsjahr 2021 mit einem Konzernumsatz von 2,31 Mrd. Euro abgeschlossen – dem höchsten der Unternehmensgeschichte. Das Unternehmen steigerte zugleich seine EBITDA-Marge auf 6,4 %. Das profitable Wachstum ist darauf zurückzuführen, dass das Familienunternehmen seine 2018 verabschiedete „Next Level“-Strategie auch während der andauernden Corona-Pandemie konsequent umgesetzt hat.

Wesentlicher Treiber für Umsatz- und Ergebniswachstum war zum einen organisches Wachstum. Dieses stammt aus gewonnenen Großaufträgen im Anlagenbau und bei technischen Dienstleistungen sowie aus Corona-bedingten Desinfektions- und Zusatzreinigungen für Krankenhäuser; ebenso trug eine gute Geschäftsentwicklung im Bereich Care & Kids dazu bei. Zum anderen unterstützten gezielte Akquisitionen das Wachstum: Die 2021 erfolgten Unternehmenszukäufe bei Dussmann Service (NetService in Polen sowie die Janus Gruppe in Österreich) und bei Dussmann Technical Solutions (K.E.D. Kälte- und Klimatechnik GmbH) steuerten 57,9 Mio. Euro zum Rekordumsatz bei. Die Dussmann Group steigerte im Geschäftsjahr 2021 ihren Umsatz von 2,08 Mrd. Euro auf 2,31 Mrd. Euro, ein Plus von 11,2 %.

Auch die EBITDA-Marge auf den Konzernumsatz steigerte das Unternehmen 2021 deutlich um 1,3 Prozentpunkte auf 6,4 % (2020: 5,1 %). Auf den Unternehmensbereich Dussmann Service entfielen dabei 1,57 Mrd. Euro des Konzernumsatzes; er wuchs gegenüber dem Vorjahr um 15,8 % (2020: 1,36 Mrd. Euro). Ausschlaggebend für den Umsatzsprung war hier vor allem der Anstieg von Reinigungsdienstleistungen um 32 %.

Veränderungen im Vorstand der Dussmann Group

Der Stiftungsrat der Dussmann Group hat Wolf-Dieter Adlhoch (46), bisher Sprecher des Vorstands der Dussmann Group, mit sofortiger Wirkung zum Vorsitzenden des Vorstands ernannt. Darüber hinaus hat der Stiftungsrat entschieden, Renato Spotti (59) zum 1.6.2022 in den Vorstand der Dussmann Group zu berufen. Er wird das Italien-Geschäft des weltweit tätigen Familienunternehmens verantworten. Spotti wird auf Pietro Auletta folgen, der nach 22 Jahren im Unternehmen und acht Jahren im Vorstand in den Ruhestand gehen und zu Ende Mai aus dem Vorstand der Dussmann Group ausscheiden wird.

Jobs in der Reinigungsbranche

Alle Jobs anzeigen

  • News

Die Dussmann Group erzielt im Geschäftsjahr 2021 einen Rekordumsatz

Dussmann profitiert von höherer Anzahl an Reinigungsaufträgen

Die Dussmann Group, ein führendes weltweit tätiges Multidienstleistungsunternehmen, hat das Geschäftsjahr 2021 mit einem Konzernumsatz von 2,31 Mrd. Euro abgeschlossen – dem höchsten der Unternehmensgeschichte. Das Unternehmen steigerte zugleich seine EBITDA-Marge auf 6,4 %. Das profitable Wachstum ist darauf zurückzuführen, dass das Familienunternehmen seine 2018 verabschiedete „Next Level“-Strategie auch während der andauernden Corona-Pandemie konsequent umgesetzt hat.

Wesentlicher Treiber für Umsatz- und Ergebniswachstum war zum einen organisches Wachstum. Dieses stammt aus gewonnenen Großaufträgen im Anlagenbau und bei technischen Dienstleistungen sowie aus Corona-bedingten Desinfektions- und Zusatzreinigungen für Krankenhäuser; ebenso trug eine gute Geschäftsentwicklung im Bereich Care & Kids dazu bei. Zum anderen unterstützten gezielte Akquisitionen das Wachstum: Die 2021 erfolgten Unternehmenszukäufe bei Dussmann Service (NetService in Polen sowie die Janus Gruppe in Österreich) und bei Dussmann Technical Solutions (K.E.D. Kälte- und Klimatechnik GmbH) steuerten 57,9 Mio. Euro zum Rekordumsatz bei. Die Dussmann Group steigerte im Geschäftsjahr 2021 ihren Umsatz von 2,08 Mrd. Euro auf 2,31 Mrd. Euro, ein Plus von 11,2 %.

Auch die EBITDA-Marge auf den Konzernumsatz steigerte das Unternehmen 2021 deutlich um 1,3 Prozentpunkte auf 6,4 % (2020: 5,1 %). Auf den Unternehmensbereich Dussmann Service entfielen dabei 1,57 Mrd. Euro des Konzernumsatzes; er wuchs gegenüber dem Vorjahr um 15,8 % (2020: 1,36 Mrd. Euro). Ausschlaggebend für den Umsatzsprung war hier vor allem der Anstieg von Reinigungsdienstleistungen um 32 %.

Veränderungen im Vorstand der Dussmann Group

Der Stiftungsrat der Dussmann Group hat Wolf-Dieter Adlhoch (46), bisher Sprecher des Vorstands der Dussmann Group, mit sofortiger Wirkung zum Vorsitzenden des Vorstands ernannt. Darüber hinaus hat der Stiftungsrat entschieden, Renato Spotti (59) zum 1.6.2022 in den Vorstand der Dussmann Group zu berufen. Er wird das Italien-Geschäft des weltweit tätigen Familienunternehmens verantworten. Spotti wird auf Pietro Auletta folgen, der nach 22 Jahren im Unternehmen und acht Jahren im Vorstand in den Ruhestand gehen und zu Ende Mai aus dem Vorstand der Dussmann Group ausscheiden wird.